Balkenmangel, na und???
  Bobath Konzept
 

Bobath Konzept

Neurologische Therapieform zur Hemmung der
abnormalen Aktivitäten
, das zur konservativen Behandlung
der inflantile Cerebralparese (ICP) etwickelt wurde.

Tonusregulation, Unterstützung der Wahrnehmung und
Hemmung abnorme Bewegungsmuster
und dem
Wiedererlernen normalen Bewegung durch Bahnen.

Die Bahnung geschied über die Hände des Therapeuten,
die dem Patienten Hilfestellung, Bewegungsaufforderung
und Bewegungserleichterung.

Als Informationsquelle für das ZNS werden, außer
verbalen Anweisungen, viele Rezeptoren in Gelenken,
Haut und Muskel ausgesetzt.

Im Unterschied zu anderen Therapien gibt es bei
Bobath keine standartiesierten Übungen, sondern
individuelle und altagsbezogene Aktivitäten, die
günstige Voraussetzungen für sensomotorisches
und soziales Lernen herstellen.

Leidfaden
Normale Entwicklungsstufen des Säuglings
und Kleinkindes.

Beginn
Möglich frühzeitig, um die Hirnfunktionen
während der Reifung in den ersten
Lebensmonaten günstig zu beeinflussen.

Anwendung
Individuell und altagsbezogen, auf spielerische Art
und Weise und durch die Freude an Bewegung.

Indikationen

neurologische und zerebrale Bewegungsstörungen
genetische und sonstige Veränderungen des Nervensystems
neuromuskuläre Erkrankungen
Entwicklungsverzögerungen
sensomotorische oder kognitive Beeinträchtigungen

**********************************************

Krankengymnastin Berta Bobath
Neurologe Dr. Karel Bobath


beiden kannten sich schon als Kinder

Berta Bobath

geb 05.12.1907 in Berlin
Jüdin

1926
Qualifikation als Gymnastiklehrerin
an der Anna-Herrmann-Schule Berlin

>1933
Lehrerin an der Anna-Herrmann-Schule

1938
Emigration mit ihrem Sohn aus
erster Ehe nach England

Physiotherapeutin

23.04.1941
Heirat mit Karel
 und Beginn der
Entwicklung des Bobath-Konzeptes


1943

"Schlüsselerlebnis" bei einer
Behandlung von Spastizität

1939-44
Leitung der Physiotherapie-Abteilung am
Princess Louise Kensigton Hospital
for Chirder in London.

1944-49
Gründung einer Abteilung für
Spastiker am gleichen Krankenhaus, mit
selbstentwickelten Behandlungsideen.

1949
Eröffnung einer Spastiker-Abteilung am
Royal Northern Hospital in London.

1950
Erlangen des Diploms als Physiotherapeutin durch
die Chartered Society of Physio-therapy,
London (MCSP)

1954
Fellowship der MCSP nach Vorlagen
einer Arbeit über Patienten mit
einer Schädigung des ZNS

1981
Ehrendoktorwürde, Universität Boston


Dr. Karel Bobath

geb 13.03.1906 in Berlin
ungarische Abstammung
mit Prager Elternhaus

1932
Staatsegzamen in Berlin

1933
Übersiedlung nach Prag

>1936
Universität Prag (Medizin/Pädiatrie)

1936
Doktorat in Prag

1939
Flucht nach England

23.04.1941
Heirat mit Berta und Beginn der
Entwicklung des Bobath-Konzeptes

1941-45
diverse Posten in verschiedenen Kliniken

erstes Interesse an Kinderneurologie

1945-47
Kinderpsychiatrie und Neurologie

1947-60
Psychiater am Brookwood Hospital,
Woking. Surrey

>1971
Ärztlicher Direktor der CP-Abteilung
am Harperbury Hospital, Shenley

Mitglied der International Cerebral Palsy Society

****************************************

1951
Gründung des Western Cerabral Palsy Centre,
eines privaten Zentrums zur Behandlung von
zerebralen Bewegungsstörungen, mit Berta als
Direktorin und Karel als ärztlichem Berater

Weiterbildungskurse: Physiotherapie,
Logopädie und Ergotherapie

1975

Umbenennung auf:
The Bobath Center

1958
Nach langer Weigerung Deutschland zu
besuchen, kammen sie wieder nach Berlin

1976
Bundesverdienstkreuz 1. Klasse
für Berta und Karel Bobath

1991
Karel und Berta Bobath entschieden
sich für den gemeinsamen Freitod und
starben am 20.01.1991 in London
 
 
  Heute waren schon 13 Besucher (52 Hits) auf meiner Homepage! Dankeschön :))  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=